Vision

Die Vision des Hermann-Zaiss-Seminars ist, eine theologisch fundierte, praktische Schule des Übernatürlichen aufzubauen. Dabei legen wir einen speziellen Schwerpunkt darauf, eine Theologie des christlichen Lebens zu entwickeln, die nicht einfach amerikanische, asiatische oder afrikanische Konzepte übernimmt, sondern eine eigene praktische Theologie entwickelt, die in unserem Land funktioniert.

Diese Vision hat vier Schlüsselworte:

 

  • Praktisch: Theologie muss im Alltag gelebt werden. Wir haben viele Schulen, die den Kopf füllen, brauchen aber solche, die das Leben füllen. So wichtig die theoretische Grundlage ist, das Hauptaugenmerk soll auf Lebensveränderung liegen.

  • Fundiert: Das Fundament unseres Glaubens ist die Bibel. Deswegen soll ihr höchste Aufmerksamkeit gewidmet werden, und sie soll mit Eifer studiert werden. Außerdem soll systematische Theologie studiert werden, um auch hier ein Fundament zu legen.

  • Übernatürlich: Christliches Leben ist übernatürlich. Aus diesem Grund soll sich unsere Bibelschule intensiv mit den Gaben des Heiligen Geistes beschäftigen. Das übernatürliche Leben als Christ wird eine wichtige Rolle spielen.

  • Deutsch: Viele gute geistlichen Ansätze des 20. Jahrhunderts wurden aus anderen Ländern importiert, und wir haben versucht, sie 1:1 in Deutschland zu übertragen. Das hat nur in den wenigsten Fällen funktioniert. Unsere Schule soll sich mit dem deutschen geistlichen Erbe beschäftigen und Strategien für Deutschland erarbeiten.